Vorträge

Auswahl seit 2017

Foto: KPW

27.11.2019

Humboldt-Universität, Stiftung Berliner Mauer Öffentliche Ringvorlesung: 1989 (keine) Zäsur?
Vortrag: Recht und Gerechtigkeit. Eigentumsverhältnisse im Umbruch

2.11.2019

University of Cambridge
Cambridge Central European Conference 2019: Post-1989 Transformation and Historical Memory Cambridge
Vortrag: The Longue Durée of “1989“: Regime Change and Everyday Life in East Germany

27.10.2019

Duitsland Instituut Amsterdam, Universiteit van Amsterdam
Öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema „De Staat van Duitsland. 30 Jaar na de Muur“ in Rode Hoed mit Krijn Thijs und Bernd Florath

21.10.2019

Luxembourg Centre for Contemporary and Digital History (C2DH), University of Luxembourg
Workshop: Oral histoRies on the fAll of The irOn cuRtain (ORATOR)
Vortrag: The Longue Durée of “1989“: Regime Change and Everyday Life in East Germany

4.10.2019

German Studies Association Forty-Third Annual Conference, Portland (Oregon, USA)
Land Registries as Repositories of Knowledge Before, During, and After 1989

27.09.2019

Deutsche Gesellschaft e.V., Berlin
Die lange Geschichte der „Wende“. Lebenswelt und Systemwechsel in Ostdeutschland vor, während und nach 1989

27.02.2019

Friedrich-Ebert-Stiftung, Berlin
3. Fachtagung der Veranstaltungsreihe „Europa kreativ? Anforderungen an eine europäische Kulturpolitik“; Impulsvortrag zum Thema „ErinnerungsRaum Europa“

21.02.2019

University of California, Berkeley, USA
The Longue Durée of 1989. Regime Change and Everyday Life in East Germany

30.01.2019

Universität Erfurt
Kolloquium zur Zeitgeschichte und Geschichtsdidaktik
Vortrag: Unter ostdeutschen Dächern. Eine lange Eigentumsgeschichte von 1989

22.11.2018

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam Institutskolloquium
Vortrag: Forschungsdatenmanagement. Eine Diskussion über die Zukunft der Quellenauswertung und -archivierung

7.11.2018

Universität Erfurt, Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien
Kolloquium: Wohnraum und Eigentum in der langen Geschichte der „Wende“. Zur Verbindung von qualitativen und quantitativen Quellen und Methoden in der Transformationsforschung

5.07.2018

German Historical Institute London, Die Geselligkeit der Idee. Abschiedskolloquium für Andreas Gestrich
Vortrag: „Ich bin jemand, der aus sich herausgehen kann, gesellig ist” – Zur sozialwissenschaftlichen Vermessung der Geselligkeit in der Zeitgeschichte

1.02.2018

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg Kolloquium Neuere und Neueste Geschichte und Zeitgeschichte
Vortrag: Die lange Geschichte der „Wende“. Lebenswelt und Systemwechsel in Ostdeutschland vor, während und nach 1989

30.11.2017

Polnische Akademie der Wissenschaften, Warschau
Internationale Tagung: Revisits and Reinterpretations of Qualitative Sociological Data
Panelorganisation: Secondary Analysis. The Long History of ,1989‘ – Regime Change and Everyday Life in East Germany
Vortrag: Combing Qualitative and Quantitative Sources: Archives, Oral History and the Socio-oeconomic Panel

24.11.2017

Zeitgeschichtlicher Arbeitskreis Niedersachsen, Göttingen
Workshop: Gewalt in der Mediengesellschaft
Vortrag: Serienmörder im 20. Jahrhundert

26.7.2017

Albrecht-Ludwigs-Universität Freiburg Oberseminar Neueste Geschichte
Die lange Geschichte der „Wende“. Lebenswelt und Systemwechsel in Ostdeutschland vor, während und nach 1989

28.6.2017

Tel Aviv University, Department of History
Seminar
Home Sweet Home. Property and Everyday Life in East Germany before, during and after 1989

Veranstaltungsorganisation

26.09.2018

52. Deutscher Historikertag, Münster
Organisation der Sektion (gemeinsam mit Michal Kopeček, Thomas Lindenberger) „Einheit oder Spaltung durch Transformation? Erfahrungen und Narrative einer langen Geschichte des (post)kommunistischen Umbruchs in Zentraleuropa“

Bild von: Henrike Naumann, henrikenaumann.com

22. – 23.06.2017

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Internationale Tagung „Zur Gesellschaftsgeschichte des Umbruchs. Lebenswelt und Systemwechsel vor, während und nach ,1989‘“

13.10.2016

Zentrum für Zeithistorische Forschung Potsdam
Interdisziplinärer Workshop „Mit dem SOEP und anderen statistischen Daten arbeiten. Quantitative und qualitative Sekundäranalysen“

09.2014

50. Deutscher Historikertag, Göttingen
Organisation der Sektion „Unter deutsch-deutschen Dächern. Die Eigentumsfrage im Span­nungsfeld von Enteignungen, Aneignungen und ‚Wiedergutmachung’ vor und nach 1989“

10. – 12.03.2011

German Historical Institutes Washington and London
Internationalen Konferenz: Crime and Punishment in Modern Europe, 1870-1990
Veranstalter: Richard Wetzell, Kerstin Brückweh

26. – 28.11.2009

German Historical Institute London
Internationale Konferenz: European Societies of Work in Transformation. Comparative and Transnational Perspectives on Great Britain, Sweden and West Germany During the 70s
Veranstalter: Andreas Gestrich, Bernhard Rieger, Kerstin Brückweh

7. – 12.09.2009

German Historical Institute London
Sommerschule: New Approaches to Political History. Writing British and German Contemporary History
Veranstalterinnen: Martina Steber, Kerstin Brückweh

20. – 22.11.2008

University of Sheffield
Internationale Konferenz: Engineering Society. The Scientisation of the Social in Comparative Perspective, 1880–1980
Veranstalter: Benjamin Ziemann, Richard Wetzell, Dirk Schumann, Kerstin Brückweh

23. – 24.05.2008

German Historical Institute London
Internationale Konferenz: Consumers in the Public Sphere. Conceptualising the Political Public in a Consumer Society
Veranstalterin: Kerstin Brückweh